ZiruklierBar Anlage in Barnim
Technische Voraussetzungen

Technische Voraussetzungen

Technische Voraussetzungen

Herzstück unseres Forschungsprojektes ist die wissenschaftliche Begleitung der seit 2018 betriebenen Kooperation zwischen den Kreiswerken Barnim GmbH und der Finizio – Future Sanitation GmbH. Die bestehende Pilotanlage in Eberswalde soll in eine Forschungsanlage umgebaut, und im Testbetrieb technisch weiterentwickelt werden. Dafür stellen die Kreiswerke Barnim einen Teil ihres Betriebsgeländes zur Verfügung, damit dort gewerblich gesammelte Inhalte aus Trockentoiletten zu Humus und flüssigem Mehrnährstoffdünger aufbereitet werden können. Durch die getrennte Erfassung von Urin und Fäzes wird die Rückgewinnung von Nährstoffen ermöglicht. Die festen Bestandteile aus den Toiletten werden dafür zuerst in Hygienisierungscontainern hitzebehandelt, dabei werden eventuell gesundheitsgefährdende Keime entfernt. Anschließend werden sie zusammen mit Grünschnitt, Tonmineralen sowie Pflanzenkohle kompostiert, und zu wertvollem Humus veredelt. In einer geplanten Urinaufbereitungsanlage werden die flüssigen Bestandteile aus den Toiletten zu flüssigem Mehrnährstoffdünger umgewandelt. Die Güte der Recyclingdünger wird im Rahmen der Qualitätssicherung durch begleitende Laboranalysen und -kontrollen auf Grundlage der DIN SPEC 91421:2020 nachgewiesen. Dadurch soll die Herstellung der Recyclingdünger standardisiert, und Vorschläge zur Novellierung dünge- und abfallrechtlicher Regelungen Rahmens erarbeitet werden. 2020 konnte zum ersten Mal in Deutschland Humusdünger aus der Pilotanlage auf einem Versuchsfeld ausgetragen werden; und im August 2021 wurde dort der erste Roggen geerntet.

Die Forschungsanlage auf dem Gelände der Kreiswerke Barnim

Ein unerlässiger Zuschlagsstoff für Finizio´s Humusdünger sind Tonminerale

Tonminerale

Ein unerlässiger Zuschlagsstoff für den Humusdünger sind Tonminerale.

Die Wendemaschine mischt die Tonminerale und andere Zuschlagsstoffe unter die Feststoffe.

Wendemaschine

Die Wendemaschine mischt die Tonminerale und andere Zuschlagsstoffe unter die Feststoffe.

Nach einer Woche im Hygienisierungscontainer bei 70° wird das Material ausgekippt und als längliche Haufen (Mieten) aufgesetzt.

Hygenisierung

Nach einer Woche im Hygienisierungs-container bei 70° wird das Material ausgekippt und als längliche Haufen (Mieten) aufgesetzt.

Geplante Forschungsanlage zur Herstellung
von Qualitätsgesicherten Recyclingdüngern

Geplante Forschungsanlage zur Herstellung

Agrar- und Ressourcen-Ökonomische Voraussetzungen

Scroll to Top